Der neue ID.7
Unternehmerin des Jahres 2023
Der neue VW Passat
Der neue Golf 50 Jahre
Frühling lockt im Autohaus Lohs
Verfügbare T6.1
Der neue ID.7
Ausbildung beim Autohaus Lohs
Willkommen beim Autohaus Lohs
Premiere das VW Amarok
Grosskunden Fuhrparkmanagement
Spende an krebskranke Kinder
Sonderumbauten
Der neue Tiguan
Der neue Tiguan

AUTOHAUS LOHS

Jetzt bei uns Probefahrt vereinbaren.
Bis zu 1.650 Kofferraumvolumen

Unternehmerin des Jahres 2023
Unternehmerin des Jahres 2023

AUTOHAUS LOHS

Aus 20 Nominierten ausgewählt - seit Langem die erste Frau, die die Würdigung erhält

Der neue VW Passat
Der neue VW Passat

AUTOHAUS LOHS

Jetzt Probefahrt vereinbaren.
Purer Raum- und Fahrkomfort

Der neue Golf
Der neue Golf

AUTOHAUS LOHS

Jetzt Probefahrt vereinbaren.
Live bei uns vor Ort am 21. Juni 2024 zum Sommerevent

Frühling lockt im Autohaus Lohs
Der Frühling lockt im

AUTOHAUS LOHS

Machen Sie jetzt Ihren Fitness-Check

Sofort verfügabre T6.1
Sofort verfügbare T6.1 im

AUTOHAUS LOHS

Der T6.1 ist nicht mehr konfigurierbar. Wir haben für Sie sofort verfügbare T6.1 Kastenwagen bzw. Kombi auf Lager

Der neue ID.7
Der neue ID.7

AUTOHAUS LOHS

Jetzt bei uns Probefahren

SliderAusbildung.jpg
Deine Ausbildung bei uns

AUTOHAUS LOHS

Wir suchen dich für die Ausbildung zum Kfz-Mechatroniker (m/w/d) und für die Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik

slider_willkommen.jpg
Herzlich Willkommen beim

AUTOHAUS LOHS

Sie suchen ein neues Fahrzeug? Dann sind Sie bei uns genau richtig! Bei uns finden Sie eine große Auswahl an Neu- und Gebrauchtwagen zu attraktiven Konditionen, die Ihren Wünschen entsprechen.

amarok.jpeg
Amarok
Bei uns im Autohaus Lohs
Grokunden_Fuhrparkmanagement.jpeg
Effiziente Mobilität für Ihr Unternehmen
Fuhrparkmanagement

powered by Autohaus Lohs

Spendenübergabe
Große Freude beim Elternverein krebskranker Kinder e.V.
Autohaus Lohs unterstützt

Im Rahmen des diesjährigen Innenstadtfestes Limbach.-O. beteiligten wir uns mit einer VERLOSUNG zugunsten krebskranker Kinder.

Sonderumbauten.jpeg
Nutzfahrzeuge-Kompetenz-Zentrum
AUTOHAUS LOHS

Ihr Ansprechpartner für An/Auf und Umbauten

previous arrowprevious arrow
next arrownext arrow

Unternehmerin des Jahres 2023

Seit Langem die erste Frau, die die Würdigung erhält.

 

 

Limbach-Oberfrohna: Autohaus-Chefin wird Unternehmerin des
Jahres

Limbach-Oberfrohna. Es ist jetzt elf Jahre her, als Diana Polster eine Lebensentscheidung treffen musste. „Es gab
damals nur die eine Frage: Machen oder nicht machen?“, erzählt Diana Polster. Sie spricht von der Übernahme des
Autohauses, das einst ihr Großvater gründete. Heute trägt sie Verantwortung für 80 Mitarbeiter und ist froh, dass sie
sich für die Übernahme des Traditionsunternehmens entschieden hat.
Diana Polster wurde 1981 geboren, ging in Limbach-Oberfrohna zur Schule und machte dort im Jahr 2000 ihr Abitur.
Nach dem BWL-Studium in Dresden arbeitete sie vier Jahre lang bei einer Steuerberatung in München. Anschließend
kam sie in die Heimat zurück und wechselte zu einem produzierenden Betrieb nach Augustusburg. 2013 erkrankte ihr
Vater Peter Lohs, der seit 1995 das Autohaus Lohs an der Kreuzeiche betrieb. Das Unternehmen stand damit vor
großen Herausforderungen.


Familienbetrieb mit Herzblut
Diana Polster ist in dritter Generation eines Familienbetriebs aufgewachsen, der im Jahr 1958 seinen Ursprung nahm.

Großvater Gottfried Lohs gründete mit seiner Frau damals eine Reparaturwerkstatt, in der Mopeds und Motorräder
genauso repariert wurden wie Kinderwagen. Der stetige Ausbau der Werkstatt ermöglichte später sogar die Reparatur
des Barkas B1000. „Mein Opa hat mit viel Leidenschaft alles repariert, was Räder hatte“, sagt Diana Polster. Am Ende
war es nicht zuletzt eine Herzenssache, die Firma von Eltern und Großeltern zu übernehmen.
Neben Privatkunden, die der Firma oft schon über Jahrzehnte die Treue halten, machen den Großteil der Kundschaft
des Limbach-Oberfrohnaer Autohauses heute Gewerbe- und Großkunden aus, wie Diana Polster erzählt. „Das schafft
eine wichtige Stabilität“, so die Unternehmerin. Doch die Automobilindustrie steht vor weitreichenden Veränderungen.
Da helfe es, wenn man auf Kontakte vertrauen kann, die bereits die Generationen vor Diana Polster ins Leben riefen.
Dazu gehören unter anderem Energiebetriebe, Maschinenbau`rmen oder Institutionen aus dem Gesundheitswesen.
Nur durch ein optimales Zusammenspiel zwischen Service und Verkauf funktioniere der Betrieb mit so vielen
Angestellten, berichtet Diana Polster.
Neben dem Hauptstandort in Limbach-Oberfrohna betreibt das Autohaus eine Zweigstelle in Rochlitz. Viele
Mitarbeiter seien schon seit Jahrzehnten im Unternehmen. „Wir haben auch schon zweite Generationen an
Mitarbeitern bei uns“, sagt Diana Polster, die sich der Verantwortung für ihre Angestellten und deren Familien bewusst
ist.

Und was sind die Herausforderungen am Unternehmertum? Was Diana Polster zu Beginn ihrer Funktion erst lernen
musste, das sei vor allem die Abhängigkeit vom Hersteller gewesen, erzählt sie. Es gebe Abläufe und Systeme, die
eingehalten werden müssen. „Man ist einfach stark gebunden. Das kannte ich von meinen vorherigen Unternehmen
so nicht“, sagt Diana Polster. Und das Thema Elektromobilität? Die 42-Jährige wird nachdenklich. Seit dem Wegfall
der Förderungen und dem Anstieg der Energiepreise sei die Nachfrage stark rückläu`g.
Diana Polster blickt dennoch optimistisch in die Zukunft. Sie habe gelernt, dass es stets weitergeht. „Das Handwerk
ist ein wichtiger Wirtschaftsfaktor, der immer gebraucht wird“, ist sie sich sicher. Regelmäßig bildet ihr Unternehmen
Kfz-Mechatroniker und Automobilkaueeute aus, die auch übernommen werden.
Diana Polster ist verheiratet und Mutter zweier Söhne. Aufgrund der Führungsposition im Unternehmen und familiärer
Verpeichtungen hat sie eine hohe soziale Verantwortung. Diese möchte sie auch außerhalb ihres persönlichen
Kreises fördern. Deshalb unterstützt das Autohaus Lohs oft das Engagement von Vereinen oder sozialen
Einrichtungen aus der Umgebung. „Je besser es uns als Firma geht, umso mehr können wir für die Region tun“, bringt
es Diana Polster auf den Punkt.
Das Preisgeld, das mit dem Titel „Unternehmerin des Jahres“ verbunden ist, hat sie verdoppelt und an den Freien
Hospizverein Erzgebirgsvorland gespendet.

 

Text und Foto: Steffi Hofmann, Freie Presse, 13.01.2024

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kontaktieren Sie uns

 

Sie haben Fragen zu unseren Leistungen, Angeboten oder wünschen weitere Informationen?
Unsere freundlichen Mitarbeiter stehen Ihnen gerne zur Seite.

Ich bin damit einverstanden, dass die übermittelten Daten entsprechend der Datenschutzbestimmungen gespeichert und verarbeitet werden dürfen. Zudem gebe ich meine Zustimmung über die angegebenen Möglichkeiten kontaktiert zu werden.

  Captcha erneuern